Newsdetails

24. September 2014 12:00

"Transzendenz und die Konstitution von Ordnungen", hrsg. von Hans Vorländer

in Publikationen
Der Sammelband der Teilprojektleiterinnen und -leiter des SFB präsentiert grundlegende Ergebnisse der bisherigen Forschung

Ob und, wenn ja, welche Transzendenzen bei der Konstitution von Ordnungen eine Rolle spielen, thematisiert dieser Band.

Ein zentrales Ziel ist, einen Begriff des Transzendenten zu etablieren, der nicht auf die christliche Religion, den Monotheismus bzw. das Religiöse zu verkürzen ist. Der Band nimmt deshalb auch und gerade solche Formen der Transzendenz in den Blick, wie beispielsweise die ‘Heiligung’ von sozialen und politischen Ordnungen, deren Rückbindung an Ursprungs- und Herkunftslegenden, die Fortschrittsannahme in Szientismus und Technik oder die Überhöhung der Künste im Medium der Ästhetik.

[Inhaltsverzeichnis]

[de Gruyter]

---

Hans Vorländer (Hrsg.):
Transzendenz und die Konstitution von Ordnungen
Berlin Boston 2013: De Gruyter
423 Seiten
ISBN: 978-3-11-030301-8

---
Herausgeber:

Hans Vorländer ist Professor für Politische Theorie und Ideengeschichte an der TU Dresden, Sprecher des Sonderforschungsbereichs 804 "Transzendenz und Gemeinsinn" und zugleich Leiter des Teilprojekts H "Demokratische Ordnung zwischen Demokratie und Gemeinsinn".

Kontakt


Dr. Dietrich Herrmann

Tel.:
Fax:

E-Mail

Kontakt

Bitte überprüfen Sie Ihre Angaben!

Ihre Nachricht wurde erfolgreich versendet.